Costa Rica

 

 

Vögel

Vögel, Seite

26

 

Ordnung Kraniche - Guriformes

 

Familie Riesenrallen - Recuvirostridae
 
Familie Rallen - Rallidae
Ordnung Kraniche - Guriformes
 
Familie Riesenrallen - Recuvirostridae

Deutsch:

Latein:

Englisch:

Spanisch:

Rallenkranich

Familie Riesenrallen - Recuvirostridae

Limpkin

Carao

Rallenkraniche (auch Riesenralle) sind so etwas wie ein Bindeglied zwischen den Kranichen und den Rallen. Sie bevorzugen Sümpfe, Marschen, flache Gewässer und

suchen mit dem 10 cm langen Schnabel nach Süßwasserschnecken, Muscheln, Krebsen. Die bis zu 70 cm hohen Vögel (Spannweite um 1 m) staksen mit ihren langen Beinen förmlich durch das Wasser. Anders als Rallen schlafen sie wie Kraniche und Reiher im Geäst hoher Bäume wo sie auch ihre Nester bauen. Die Aufnahme ist aus dem Nationalpark in Palo Verde.

 

Vorkommen: Florida, Mittelamerika bis Argentinien.

Ordnung Kraniche - Guriformes

 

Familie Kraniche - Gruidae

Deutsch:

Latein:

Englisch:

Spanisch:

Kronenkranich

Balearica pavonina (Linneaus, 1758)

Black Crowned-Crane

Grula Colorada Cuellinegra

Dieser stolze Vogel geht hier nur außerhalb der Kongurenz durch: Er ist ein Afrikaner und in dem einst wunderschönen Vogelpark in Alujela gefangen. Wo er sich in der tropischen Landschaft offensichtlich richtig wohl fühlt.

Ordnung Kraniche - Guriformes

 

Familie Rallen - Rallidae
Deutsch:
Latein:
Englisch:
Spanisch:

Cayeneralle

Aramides cajaneus (Statius Muller, 1776)

Grey-necked Wood-Rall
Cotara cincote

Schon mal auf dem "Alten Friedhof" in Jacó zu Mittag gegessen? Ist seit 2017 wieder offen. Arros con siempre? Huhn mit Reis wie immer: bei der Geburt, Kommunion, Hochzeit, Tod: "Arroz con Pollio" gibt es das immer. Und schmeckt.

 

Da hinten im wirklich guten, kleinen Restaurant ist ein Holzsteg über den Mangrovenkanal hinein gebaut. Da taucht auch mal so eine Ralle auf wenn man mit 400mm x 1,6 fotografiert).

Ordnung Kraniche - Guriformes

 

Familie Rallen - Rallidae, Gattung Purpurhühner
Deutsch:
Latein:
Englisch:
Spanisch:

Zwergsultanshuhn

Prophyrio martinicus (Linneaus, 1766)

Purple Gallinule
Calamoncillo Americano

Diese bunten Zwergsultanshühner werden nicht größer als 33 cm. Das Gefieder ist bei jungen Vögel noch unscheinbar braun. Nur sie haben einen Haken an den Flügeln - ein seltener Hinweiß auf die Abstammung aller Vögel von den Dinosauriern. Mit den Haken können sie in Büschen klettern.

 

Erwachsene Zwergsultanshühner sind, wie gesagt, richtig bunt. Der Schnabel ist rot, das Gefieder ist ultramarinblau, der Rücken grün, die Beine gelb. Sie fliegen nicht gerne. Fliegt er bei Gefahr mal auf, lässt er auf kurzen Distanzen die Beine hängen. Mit ihren langen Beinen laufen sie durch flaches Wasser, möglichst unter dichtem Bewuchs.

 

Sie nehmen als Nahrung Wasserpflanzen, Samen, Beeren, Amphibien, Käfer und wirbellose. Wenn sie mal Eier von bodenbrütenden Vögeln finden, nehmen sie auch diese.

 

Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom Süden der USA bis nach Argentinien.  Sie sind auch schon um das Mittelmeer und teilweise in Afrika gesehen worden.

Zwergsultanshühner von hinten sehen lustig aus

Man beachte die riesigen Füße des kleinen Zwergsultanshuhn

Eine ganz andere Färbung des Gefieders zeigt sich bei Einsatz eines Blitzes

Ein Zwergsultanshuhn am Ufer des Río Sierpe