Costa Rica

 

 

Vögel

Vögel, Seite

29

Ordnung Greifvögel - Accipitriformes (früher: Falconiformes)

 

Familie Neuweltgeier - Catharidae
Familie Fischadler - Pandionidae
 
Familie Habichtartige - Accipitridae
 
Familie Sekretär - Sagittariidae
 
 
Ordnung Falkenartige - Falconiformes
Familie Neuweltgeier - Catharidae

Neuweltgeier (7 Arten)

Altweltgeier (15 Arten)

Den Neuweltgeiern fehlt im Vergleich mit den

Altweltgeiern eine Nasenscheidewand. Sie haben

einen guten Geruchssinn.

 

Neuweltgeier bauen keine Nester. In Costa Rica

sind von den 7 Arten des amerikanischen

Doppelkontinents 4 zuhause:

 

Truthahngeier

Rabengeier

Königsgeier

 

Kleiner und Großer Gelbkopfgeier (kein Bild)

Den großen Andencondor und den

Wanderalbatros, die beiden größten flugfähigen

Vögel mit Spannweiten bis zu 3,20 Meter und

einem Gewicht bis zu 11 kg, gibt es hier nicht.

 

Ebenso wenig, wie den Kalifornischen Condor,

der in freier Wildbahn schon ausgestorben war,

und zwischen 1987 und 1992 wieder ausgewildert

wurde.

Altweltgeier bauen sich Nester auf Bäumen. Sie

leben im Süden Europas, in den tropischen

Gegenden Asiens und Afrikas. In Australien gibt

es keine Geier.

 

Hier werden 3 Geierarten gezeigt, deren

Aufnahmen in den beiden Berliner Zoos

gemacht wurden:

 

Bartgeier

Gänsegeier

Mönchsgeier

Truthahngeier - Cathartes aura Linnaeus, 1758

Engl.: Turkey Vultures ; Span.: Zopilote Cabecirrojo

Dieser Truthahngeier oben betreibt direkt neben der Straße Federpflege. Er trocknet seine mächtigen Schwingen an der Sonne und ließ sich durch das haltende Auto nicht weiter stören. Er drehte sich zwar mal interessiert um, flog aber nicht davon.

Ein Truthahngeier - Cathartes aura Linnaeus, 1758 trocknet in praller Sonne sein Gefieder

Truthahngeier sind immer einzeln zu sehen. Im Gegensatz zu den weit

häufigeren Rabengeiern, die große Ansammlungen ihresgleichen bevorzugen, ziehen sie selbst am Himmel mit imposanter Flugsilhouette einsam ihre Bahn. Nur nachts sammeln sich Gruppen von um die 30

Tiere zum Schlaf.

 

Ihr Lebensraum erstreckt sich über den ganzen Isthmus. Sie erreichen eine Länge bis zu 1,32m und haben dann eine Spannweite von 1,80 m.

Die Aasfresser finden ihre Beute durch ihren ausgezeichneten Geruchssinn. Sie erbeuten aber auch Echsen und andere Kleintiere. Auch

über Eier kleinerer Vögel machen sie sich her.

Sie haben den gesamten amerikanischen Doppelkontinent erobert, von Canada bis Feuerland und auch auf einigen karibischen Inseln sorgen sie für Reinlichkeit und beseitigen Aas.

 

Geier sind wahre Flugkünstler. Auf ihren breiten Flügeln können sie elegant gleiten und mit den gespreizten Federn an den Flügelspitzen hervorragend

manövrieren. Die Flügelunterseite ist immer zweifarbig. Truthahngeier sind lange nicht so gesellig wie die Rabengeier.

Truthahngeier sind im Gegensatz zu Rabengeier elegante und ausdauernde Flieger. Die Rabengeier sieht man meistens am Boden herumstolzieren.

Selten, dass sich Rabengeier und Truthahngeier so nahe kommen. Obwohl die Truthahngeier mit 76 cm größer sind als ihre schwarzen Verwandten mit 64 cm, behaupten diese sich alleine schon durch Auftreten in größeren Gruppen.

Warum sehen Vögel frontal aufgenommen immer so komisch aus?

Achtung! Platz dafür die Landung.

Der hier war alleine am langen Strand bei Esterillos de Oeste. Einen einzelnen Rabengeier findet man nie. Er wollte sich ja eigentlich erheben, als der mit dem langen Rohr sich bis auf 6 m seinem Baum nährte, faltete die Flügel dann aber wieder zusammen.