Handbuch der Malediven

Handbuch der Malediven

Kapitel 10: Meeresscildkröten

Seite

von     3

3

Klasse der Reptilien - Reptilia

Familie Meeresschildkröten- Cheloniidae

Alles über Meeresschildkröten

Grüne Meeres- oder Suppenschildkröte  Chelonia mydas

(Linnaeus, 1758)

E: Green sea turtle

Größe: 120 cm, Tiefe: 3 m         Kuredu, Faddhippolhu-Atoll , 1998

Suppen- oder Grüne Meeresschildkröte - Chelonia mydas (Linnaeus, 1758)

Größe: 120 cm, Tiefe: 2 m             Kuredu, Faddhippolhu-Atoll, 1998

Größe: 120 cm, Tiefe: 2 m             Kuredu, Faddhippolhu-Atoll, 1998

Nach den Lederschildkröten sind sie die zweitgrößten. Ausgewachsene Tiere erreichen eine Panzerlänge von 120 cm und ein Gewicht von bis zu 250 kg. Vier paarige große Panzerplatten rechts und links der Rückenmitte laufen dort spitz zu. Die Farbe ist olivbraun bis schwarz, der Bauchpanzer grau-weißlich oder schimmert in einem fahlem Gelb. Als junge Tiere fressen sie alle Arten von Weichtieren und Quallen. Erwachsen weder sie zu Vegetarier und leben Seegras oder schaben Algen ab. Um diese Nahrung besser packen zu können sind die Unterkiefer leicht gezähnt.

Früher nannte man diese Art auch "Gewöhnliche Suppenschildkröte". Obwohl diese Tiere, wie gesagt fast eine viertel Tonne Gewicht erreichen, ist in ihnen erstaunlich wenig Fleisch vorhanden. Nur ca. 6-8 kg verwertbares Fleisch sind in dem großen Panzer hinter den Flossen zu erbeuten.

Noch 1984 landete ein Schiff in Hamburg 106t gefrorenes Schildkrötenfleisch. Fleisch von mindestens 18.000 Tieren! Heute ist das wohl nicht mehr möglich, so viele Tiere sind überhaupt nicht mehr zu finden. Auch würde das Washingtoner Artenschutzabkommen den Import zumindest in Deutschland verhindern.

Vorkommen: In den Küstengewässern aller tropische und subtropische Meere, auch im Mittelmeer.

Größe: 120 cm, Tiefe: 2 m            Kuredu, Faddhippolhu-Atoll, 1998

Die letzte wohlgenährte und gesunde Schildkröte die da 1998 auf den Seegraswiesen links neben den Steg der Insel Kuredu herumschwamm. Alle Aufnahmen danach zeigen nur noch magere Tiere mit starkem Pilzbefall auf dem Panzer.

Echte Karettschildkröte Eretmochelys imbricata (Linnaeus, 1766)

E: Hawkbill sea turtle

Größe: 80 cm, Tiefe: 1 m                            Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1994

Echte Karettschildkröte Eretmochelys imbricata (Linnaeus, 1766)

Sie ist mit ausgewachsen 120 cm mit die kleinste Seeschildkröte und wiegt bis zu 80 kg. Dafür ist sie aber sehr häufig und an ihren ausgezackten Panzerrändern gut zu erkennen. Ihr Kopf ist klein und der Hals dünner und länger als bei den anderen hartschaligen Meeresschildkröten. Der obere Schnabel erinnert an den eines Habichts. Ein weiteres gutes Erkennungsmerkmal sind die sich überlappenden Platten in der Mitte des Rückenpanzers.


Sie sind beinahe Allesfresser. Algen und Seegras schmecken ihnen genauso wie Fische und Muscheln, aber Seeigel und Schwämme bevorzugen sie eindeutig. So sieht man sie den ganzen Tag an den Riffen mit dem Kopf unter den Korallen eifrig nach Fressbarem suchen. Sie gewöhnen sich in gewissem Maße an den Menschen und ihre Fluchtdistanz wird immer kürzer. Sie sind tagelang an den gleichen Stellen zu sehen.


Sie suchen zum Schlafen kleine Mulden in den Ausmaßen ihres Körpers unter großen Korallen dicht unter der Oberfläche. In der Dämmerung klemmen sie sich dort regelrecht hinein. Wenn sie ihre Aktivitäten einstellen, brauchen sie vielleicht die ganze Nacht nicht oder nur einmal an die Oberfläche um Luft zuholen. Ihren Schlafplätzen bleiben sie lang treu.


Vorkommen: Alle tropischen Meere.

Größe: 80 cm, Tiefe: 1 m                         Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1994

Systematik Meeresschildkröten

Klasse Reptilien Reptilia Reptile

Unterklasse Schläfengrubenlose Reptilien Anapsida

Ordnung Schildkröten Testudines Turtle

Familie Meeresschildkröten (alt: Seeschildkröten) Cheloniniidae Sea turtle

Familie Chelonia

Familie Eretmochelys

Art Grüne Seeschildkröte oder Suppenschildkröte Chelonia mydas  Gree sea turtle

Art Echte Karettschildkröte Eretmochelys imbricata Hawksbill sea turtle

Gattung Caretta

Art Unechte Karettschildkröte Caretta caretta Loggerhaed sea turtle

Familie Lederrückenschildkröten Dermochelyidae

Gattung Dermochelys

Art Lederrückenschildkröte Dermochelys coriacea Letherback sea turtle

Unterschiedsmerkmale zwischen den 3 häufigsten 
Meeresschildkröten

Suppenschildkröte

Echte Karettschildkröte

Unechte Karettschildkröte

Chelonia mydas

Eretmochelys imbricata

Caretta caretta

- mögliches Gewicht: 130 - 250kg

- Länge: bis 120 cm

- 1 Klaue

- gezähnter Unterkiefer

- mögliches Gewicht: ca. 55 kg

- Länge: bis 55 - 95 cm

- 2 Klauen

- vorstehender Oberkiefer

- zackiger Panzerrand hinten

- mögliches Gewicht: 70 - 200 kg

- Länge: bis 110 cm

- 2 Klauen

- vorstehender Oberkiefer

Lederrückenschildkröte Dermochelys coriacea

E: Letherback sea turtle

Lederrückenschildkröte bei der Eiablage

Lederrückenschildkröte Dermochelys coriacea

Als einzige aller auf der Welt lebenden Meeres- oder Meeresschildkröten hat die Lederrücken-Seeschildkröte einen weichen, wie ja der Name sagt, lederartigen Rückenpanzer (Caulerpa). Alle anderen Arten sind hartschalig. Das größte bekannte Tier war 1,78 m lang und wog 590 kg! Die Farbe des Panzers ist dunkelbraun oder schwarz mit weißlichen oder bräunlichen Flecken. Fünf leicht erhöhte Linien laufen in Längsrichtung über den Panzer. Diese sehr großen Tiere ernähren sich erstaunlicher Weise von Quallen, von Lebewesen also, die hauptsächlich aus Flüssigkeit bestehen und denen man kaum einen Nährwert zutraut, obwohl Hochseequallen sehr groß werden können.


Von den Lederrückenschildkröten weiß man, dass sie von den Küsten Südamerikas durch den Atlantik bis an die Nordostküste der USA innerhalb eines Jahres hin und zurück wandern. Den Rekord aber stellt eine Lederrücken-Seeschildkröte auf, die in Ghana markiert und 2 Jahre später in 5900 km Entfernung wieder gefunden wurde.


Um Entfernungen dieser Art zurücklegen und vielleicht sogar den Platz der Geburt wiederzufinden zu können, muss ein gutes Navigationssystem vorhanden sein. Wahrscheinlich wirken mehrere Faktoren wie die Sonne und die großen Meeresströmungen da zusammen. Aufgrund ihres gewichtigen Körpers können sie, was bei Reptilien einzigartig ist, eigene Körperwärme durch die enorme Muskelarbeit entwickeln und halten. So macht ihnen des kältere Wasser auch nichts aus. Es wurden Temperaturunterschiede von 18° C gemessen.


Vorkommen: Im gesamten Indopazifischen Ozean und im Atlantik.

Unechte Karettschildkröte Caretta caretta (Linnaeus, 1758)

E: Loggerhead sea turtle

Größe: 80 cm, Tiefe: 1 m                          Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1994

Unechte Karettschildkröte Caretta caretta (Linnaeus, 1766)

Die  Caretta caretta heißt im Englischen Loggerhead sea turtle, was man einfach mit Dummkopf-Seeschildkröte übersetzen kann. Warum nur? Vielleicht weil sie in ungeheueren Mengen haben abgeschlachten lassen? Ungefähr 900 g Schildpatt hat so eine Schildkröte. 1978 hat Thailand nach eigenen regierungsamtlichen Zahlen 58.000 kg und Indonesien 220.000 kg exportiert - zusammen weit über 300.000 Tiere!


Der Panzer erreicht eine Länge von ungefähr 1,20 m und das Tier hat dann ein Gewicht von 180 kg. Ihr Kopf ist gedrungen, der Hals dick und kurz und der Schnabel ist kräftig genug um hartschalige Muscheln und Krebse aufzubrechen, aber sie verschmähen auch nicht weiche Schwämme und für sie wohl saftige Quallen.


Die beiden Paare der großen Platten ihres Rückenpanzers sind fast rechteckig und werden von einem wulstigen Rand abgeschlossen.


Vorkommen: Alle warmen Meere.

Größe: 80 cm, Tiefe: 1 m                    Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1994

Unechte Karettschildkröte Caretta caretta

Größe: 80 cm, Tiefe: 1 m                     Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1994