Da schwimmt doch was?

Verkehr, Schifffahrt

Seite       von   12

6

Frachtschiffe

Frachtschiffe früher und heute

Schnittig, rassig, Bj. 1961

Häßlicher geht es nicht, Bj. 1999 (Autotransporter)

Motor Vessel (MV) Kugelbarke, Deutschland

Name: Kugelbarke

IMO: 9510747

MMSI: 218172000

Rufzeichen: DFJE

Flagge: Germany [DE]

AIS Schiffstyp: Cargo

Bruttoraumzahl: 1868

Tragfahigkeit: 2673 t

Länge: 79.3 m

Breite: 18.7 m

Baujahr: 2009

Status: Aktiv

Kugelbarke

Airbus hat diesen Cargoliner für Transporte des Airbus A380 und 350 2009 bauen lassen. Es wurde auf die Wahrzeichen der Cuxhavener Kugelbarke getauft und ist auch in der Stadt an der Elbe beheimatet.Es transportiert die Flugzeugteile aus dem Werk Nordenham zum Werk in Finkenwerder. 

​

Von dort aus geht es per Linienschiff zur Endmontage ins chinesische Tianjin.

Motor Vessel (MV) Hekla, Niederlande

IMO: 9356505

MMSI: 245281000

Rufzeichen: PHPD

Flagge: Netherlands [NL]

AIS Schiffstyp: Cargo

Bruttoraumzahl: 2.281

Tragfahigkeit: 3.592 t

Länge: 88.98m

Breite: 11.8 m

Baujahr: 2008

Status: Aktiv

Motor Vessel (MV) Hekla, Niederlande

Küstenmotorschiffe (KüMo)

Das sind seetüchtige kleine Frachtschiffe die entlange der Küstengewässer und den großen Flüssen Container, Stück- und Schüttgut verteilen.

Feederschiffe

Feeder kommt von engl. füttern. Seit ca. 1966 die ersten Container aufkamen, wurden kleinere Schiffe benötigt, die kleinere Häfen „füttern“ konnten. Es waren quasi KüMos für Container. hatten sie anfangs nur Größen von 3000 Tonnen Tragfähigkeit, sind heute 18.000 Tonner unterwegs (Max Feeder).

Capes Scott IHC-Pool, Dry-Bulk-Carrier

Man kann auch Massengutfrachter für trockenes Schüttgut zu diesem Schiffstyp sagen

Die Aufnahme entstand 2008 auf der Nordsee. Am 19. Oktober 2017, als das hier bearbeitet wurde, befand sich der Bulk Carrier an der Westküste Indiens vor Mumbai zur Ortszeit 21:52 (UTC +5.5). Breite/Länge: 18.9447403° / 72.8445129°. Die Geschwindigkeit betrug 0,0 kn denn es war moored - festgemacht. Wind: 5,5 kn aus Nord (337°), Temperatur: 30° C. Fehlt nur noch das Alter des Kapitäns. Aber dafür muss man sich wohl bei Marine Trafic oder Vesselfinder registrieren. Verblüffend was man alles im Netz findet.

Name: Capes Scott

IMO: 9159737

MMSI: 312417000

Rufzeichen: V3WM2

Flagge: Belize [BZ]

AIS Schiffstyp: Bulkcarrier

Bruttoraumzahl: 17.377

Tragfahigkeit: 28.747 t

Länge: 176.62 m

Breite: 26 m

Tiefgang: 9,9 m

Geschw: 7,9/6,4

Baujahr: 1997

Status: Aktiv

ECO

Name: ECO

IMO: 9626900

Rufzeichen: V7AS2

Flagge: Marshall

AIS Schiffstyp: Bulk Carrier

Tragfahigkeit: 63.490 t

Länge: 200 m

Breite: 32,26 m

Tiefgang: 13,3 m

Geschw: 14,1/13,5 kn

Baujahr: 2013

Status: Activ

Der Massengutfrachter ECO auf der Elbe

Ems Tide

Deutsch Marinas sind schon mal sehr voll: Heiligenhafen

MV Ems Tide, ein Mehrzweckschiff, bei der Ausfahrt aus der Schleuse Brunbüttel aus dem NOK in die Elbe.

Name: Ems Tide

IMO: 9552068

Rufzeichen: V2FR5

Flagge: Antigua Barbuda

AIS Schiffstyp: Cargo

Tragfahigkeit: 5.234 t

Container: 188 TEU

Länge: 99,37 m

Breite: 13,53 m

Tiefgang: 6,3 m

Geschw: 13,8/9,1 kn

Baujahr: 2011

Status: Activ

​

Fuhr unter dem Namen Estemar unter der Flagge von Luxemburg

Der Weg durch den Kiel Canal (wie er interntional heißt), erspart 250 Seemeilen (460 km) um Jütland herum durch die Enge der Dänischen Südsee.

Peak Amsterdam

Name: Peak Amsterdam

IMO: 8209717

Rufzeichen: C6RA7

Flagge: Bahamas

AIS Schiffstyp: Cargo

Tragfahigkeit: 2.299 t

Länge: 82,11 m

Breite: 11,3 m

Tiefgang: 4,4 m

Geschw: 8,6/8,2 kn

Baujahr: 1982

Status: Active

Die Peak Amsterdam auf der Elbe bei Cuxhafen

Dieser doch recht kleine Stückgutfrachter mit knapp 2.300 t war am 21.07.2018 in Rozenburg, am 24.07. in Botiek, ebenfalls Holland und am 27. in Oslo. Dann ging es nach Hamburg am 30. und war dann am 04.08. in Sharpness, England. Nur mal um zu zeigen, was diese kleinen Schiffe so leisten.
Deutsche Dampfschifffahrts-Gesellschaft „Hansa“ (DDG „Hansa“)

Kontorflagge DDG „Hansa“

22 Mittglieder fahren auf der Majestetic Maersk, 400 m lang

43 Mittglieder waren es auf der RABENFELS, 160 m lang

Namen:     RABENFELS         1956 - 1977

            SILVER LIGHT    1977 - 1980

            PENELOPE V     1980 - 1984

IMO 5288712 

Type: Frachtmotorschiff

Länge: 140,60 m

Breite: 17,89 m

Seitenhöhe: 10,42 m

Tiefgang: 8,03 m

BRT: 6800 t 

NRT: 4743 t 

Flagge: Deutschland

Baujahr 1956 

Werft: STÜLCKEN & SOHN - HAMBURG, GERMANY 

Reeder: DEUTSCHE DAMPFSCHIFFFAHRTS-

GESELLSCHAFT HANSA – BREMEN, GERMANY 

 Status: Dead 1984

Die traditionsreiche DDG „Hansa“ (gegr. 1881, Bremen, Konkurs 1980) knüpfte in den Nachkriegsjahren wieder an den weltumspannenden Liniendienst an. 

​

Die Schiffsnamen endeten alle auf -fels. Bald war der Liniendienst wieder so groß wie vor dem Krieg. Da ging es alle 10 Tage nach Bombay, alle 14 Tage für ein Schiff nach Colombo, Madras und Kalkutta, eines in den Persischen Golf, sogar Chittagong wurde alle 6 Wochen angefahren.

​

Die Ladebäume konnten 140 t schwere Loks in Häfen ohne Kräne ausladen. Überall auf der Welt waren die Schiffe mit dem Kreuz und den roten Linien auf den Schornsteinen zu sehen.

​

Trotz Wirtschaftswunder konnten aber die 43 Mann Besatzung nicht bezahlt werden. Die Schiffe wurden umgebaut und für Pakistanis hergerichtet, die Kabinen auf 6  Quadratmeter verringert.

Die Rabenfels war der achte Frachter der Lichtenfelsklasse und weltweit die ersten Schiffe mit dem v-förmigen Stülken-Schwergtladebaum. Die Aufnahmen entstanden 1962 im Hamburger Hafen.