Ägypten

Sakkara

Stufenpyramide in Sakkara: die Djoser-Pyramide aus der 3. Dynastie um 2500 v. Chr.
Sakkara liegt 20 km südwestlich von Kairo. Diese Nekropole hatte nie die Bekanntheitsgrad des Begräbnisfeldes um die Pyramiden. Durch spektakuläre Funde bei neuen Ausgrabungen ändert sich das gerade.

Ende 2020 stellte das ägyptische Antikenmuseum sensationelle Funde in der Totenstadt Sakkara vor. Gefunden wurden in frei 12 m tiefen Schichten mehr als 100 guterhaltene und unversehrte Sarkophage aus Holz vor. Sie sind bunt bemalt und stammen aus der Spätzeit ca. 700 bis 300 v. Chr. und aus der Zeit der Ptolemäer.  Die makedonisch-griechische Hellenisten beherrschten Ägypten 300 Jahre lang (323-30 v. Chr.).

Bestattet wurden hier Würdenträger wie Priester und hohe Beamte. Ein vor der Presse geöffneter Sarkophag enthielt eine unversehrte Mumie in einem mit Hieroglyphen farbig bemalten Grabtuch. Die Archäologen gehen davon aus, dass sie hier noch viele weitere unberührte Grabstätten finden werden.
Der Name Sakkara stammt von dem ägyptischen Totengott Sokar ab
Diese 60 m hohe Pyramide ist eine der wenigen, deren Grundriss rechteckig ist:121x109 m
Endlich! Was zum Trinken am Rande der Wüste! Denkste. Als einziges gab Kaffee. Trinke ich nicht. Und das Glas Wasser war ziemlich zweifelhafter Herkunft; hätte man nicht unbeschadet überlebt. Da gibt es jetzt bestimmt eisgekühlte Cola.
Er hatte ein Traumjob. Es kamen zwar nur wenige Besucher, aber…
… er bewachte diese Monumentalstatue damit sie nicht geklaut wurde!
Statue Ramses II.
Eingang zu einem Tempel
Die Sphinx von Sakkara
Es ist verblüffend. Weder in der deutschen noch in der englischen Ausgabe von Wikipedia ist etwas über diese Sphinx von Sakkara (auch „Die Kleine Sphinx“) zu finden. Kein Wunder. Seit sie seid 1979 UNESCO-Weltkulturerbe ist, wird sie 

Alabaster - Sphinx von Memphis 

genannt.
Die Aufnahmen sind von 1972
Man sieht dem Gesicht das Alter von ca. 4.000 Jahren kaum an, oder?
2010
1972
Die Sphinx wurde erst 1912 gefunden. Da ragte der Kopf hier aus dem Sand. Sie stammt aus der 18. Dynastie (so zwischen 1700 und 1400 v. Chr.).

Die Sphinx dürfte um die 90 Tonnen wiegen, ist 4 m hoch imd 8 m lang. Zum Schutz vor Selfies machenden - sagen wir mal Ostasiaten - wurde ein Graben und eine Mauer um die Figur errichtet. 

Die Touristen stellten sich auf die Tatzen und grinsten in ihr Mobil, wie sie es überall auf der Welt machen. Wie auf dem Bild von 2010 zusehen ist, musste einiges an dem porösen Stein ausgebessert werde. Wie es scheint nicht besonders Fachkundig.

Die beiden Bilder von 2010 hat Wolfgang Peuker mitgebracht. Nie hatte das Land mehr Touristen als 2010. 14 Millionen besuchten Ägypten - und mussten überall Eintritt bezahlen
2010