Italien
  Italien
     | 20
10

Emilia-Romagna

Modena
Modena down town. Der Stolz der Stadt. Piazza Grande mit dem Dom Geminiano und dem Torre Ghirlandina im romanischen Stil.
Na ja, sagen wir so: Modena kann man besuchen, muss man aber nicht. Wenn man sich nicht gerade für romanische Kirchen interessiert, oder sich seinen 2. Maserati abholt. Natürlich spielt das Wetter Ende Oktober auch eine Rolle, aufkommende Urlaubsstimmung zu unterdrücken.

Es ist halt eine Industriestadt mit historischem Stadtkern (Centro Storico) und einer Universität, gegründet 1175. Modena hat knapp 200.000 Einwohner.
Das Rathaus, das oben im Bild rechts auch zu sehen ist
Stadtklimaverbesserung
Die Oper mit einer Büste von Guiseppe Mazzini
In der Altstadt
Es mutet schon eigenartig an wenn sich so ein Oberleitungsbus am Caféhaustisch vorbeischiebt
Passagen wie in alter Zeit
Dom
Schmal und hoch - romanischer Stil
Relativ bescheidener Eingang
Hoffentlich fällt er hier nicht um
Modena sieht sich als moderne Industriestadt
Stadtbild
Zum Beten mit dem Rad fahren?
Luciano Pavarotti war der größte Tenor der Neuzeit. Er hatte so viel Erfolg wie Plàcido Domingo und José Carreras zusammen.

Am Ende seiner Kariere, schwer vom Krebs gezeichnet, konnte er zu den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin nicht mehr live singen. Zu seiner Beerdigung kamen 100.000 Leute an den offenen Sarg im Dom (erstes Bild oben)
Denkmal Luciano Pavarotti, Tenor (1935-2007)