Costa Rica

​

​

Vögel

Costa Rica

Seite      von 108

66

Vögel, Seite

von 46

28

Ordnung Regenpfeiferartige - Charadriiformes

​

Hauptlinie Möwen und Verwandte - Lari

Familie Möwen - Laridae

Familie Seeschwalben - Sternidae

Familie Scherenschnäbel - Rhynchopidae

​

Hauptlinie Schnepfenvögel und Verwandte - Scolopaci

Familie Schnepfenvögel - Scolopaci

Familie Blatthühnchen - Jacanidae

​

Hauptlinie Regenpfeifer und Verwandte - Charadrii

Familie Regenpfeifer - Charididae

Familie Säbelschnäbler - Recurvirostridae

Familie Triele - Burhinidae

Hauptlinie Schnepfenvögel und Verwandte - Scolopaci
​
Familie Schnepfenvögel - Scolopaci, Gattung Calidris

​

Bergstrandläufer - Calidris mauri (Cabanis, 1857)

Englisch: Western Sandpiper; Spannisch: Correlimos de Alaska

Bergstrandläufer - Calidris mauri (Cabanis, 1857)

Bergstrandläufer sind nur 15 cm groß. Augen, Beine und Schnabel sind dunkel gefärbt. Er hat Spannhäute zwischen den Zehen.

​

Sein Brutgebiet liegt in Alaska und in Ostsibirien. Der Bodenbrüter kommt hier im den Monaten von Anfang August bis in den Mai hinein überall im Land unterhalb 1500 Meter vor.

Familie Schnepfenvögel - Scolopaci, Gattung Calidris
Sandstrandläufer - Calidris pusilla (Linnaeus, 1766)

Engl.: Semipalmated Sandpiper; Span.: Semipalmated Sandpiper

Sandstrandläufer, juvenil - Calidris pusilla (Linnaeus, 1766)

Sie brüten im hohen Norden Canadas und in Alska, dort, wo es schon keine Bäume mehr gibt. Überwintern tun sie südlich der USA. Die Schwärme der Langstreckenzieher können 100.000 Vögel groß sein. Sie brauchen flache Küstengewässer. Sie fessen dort kleine Krebse und Wasserinsekten. Die Sandstrandläufer werden auch nur 16 cm groß.

Familie Schnepfenvögel - Scolopaci, Gattung Arenaria
Steinwälzer - Arenaria interpres (Linnaeus, 1758)

Engl.: Ruddy Turnstone; Span.:   Vuelvepiedras Común

Bis 24 cm groß bei einer Flügelspannweite  bis zu 56 cm wiegen sie bis zu 190 gr.

​

Sie drehen tatsächlich Steine um und such darunter Insekten.

Familie Schnepfenvögel - Scolopaci, Gattung Tringa
Schlammtreter - Tringa semipalmata (Gmelin, 1789)

Engl.: Willet; Span.: Playero Aliblanco

Der Schlammtreter Tringa semipalmata gehört der Familie der Schnepfenvögel an. Zwei Unterarten unterscheiden sich deutlich, obwohl beide in Nordamerika beheimatet sind. Eine Art lebt in den Binnengebieten und die andere entlang der Ostküste.

​

In den Wintermonaten kommen die Schlammtreter an die beiden Küsten Costa Ricas. Die Bilder hier stammen allen aus dem Jahr 2003. Zehn Jahre später waren hier keine mehr zu sehen.

​

Die Vögel werden ca. 40 cm groß und wiegen zwischen 200 und 330 Gramm. Im Federkleid sind Männchen und Weibchen nicht von einander zu unterscheiden. Weibchen sind aber etwas größer.

Familie Blatthühnchen - Jacanidae, Gattung Jacana
Gelbstirn-Blatthühnchen - Jacana spinosa (Linnaeus, 1758)

Engl.: Northern Jacana; Span.: Jacana Centroamericana

Ein auffälliger gelber Fleck auf dem schwarzen Kopf des Gelbstirn-Blatthühnchen, das rostbraune Gefieder und die ungeheuer langen Zehen lassen ihn leicht identifizieren. Diese Art liebt Gewässer mit Schwimmpflanzen. Er ist Standorttreu und sein Verbreitungsgebiet liegt zwischen Texas, Arizona, der Karibik und Mittelamerika.

​

Diese Art gibt es hier im ganzen Land unterhalt 1500 Meter. Mit seinen langen Zehen kann er sein Gewicht auf Seerosenblätter gut verteilen und so über die Blätter laufen. Dort sucht er nach Insekten aller Art.

​

Die Weibchen betreiben Polyandrie, Vielmännerei (Gegenteil von Polygamie, Vielweiberei). Sie paaren sich mit bis zu vier männlichen

Blatthühnchen, denen sie auch nach der Paarung verbunden bleiben.

Er ist nicht auf der Flucht: er hat etwas zum Fressen gesehen!

Bei dem treffenden Namen ist es natürlich leicht, ihn sofort in freier Wildbahn zu erkenen

 Gelbstirn-Blatthühnchen sind gerne paarweise auf Futtersuche

Familie Blatthühnchen - Jacanidae, Gattung Numenius
Regenbrachvogel - Numenius phaeopus (Linnaeus, 1758)

Engl.: Wrimble; Span.: Zarapito trinador

Numenius phaeopus ist ein Langstreckenzieher der in den Wintermonaten, so von August bis Mai, aus dem hohen Norden Amerikas hier her kommt. Auch im Norden Eurasiens ist er in den Tundren und der Taiga zuhause. 

​

Hier in Costa Rica fühlt er sich nur an der Pazifikküste wohl. Mit einer Körperlänge von 45 cm und einer Spannweite von 80 cm bringt er ca. ein halbes Kilo auf die Waage. Weibchen werden etwas schwerer. Seine Beine sind relativ kurz für den großen Vogel mit dem langen und gebogenen Schnabel.

Lang und ziemlich gebogen sind die Schäbel der Regenbrachvögel

 Regenbrachvögel am Río Tárcoles….

…und in den Mangroven dort

Hauptlinie Regenpfeifer und Verwandte - Charadrii
Familie Regenpfeifer - Charadriidae
Amerika-Sandregenpfeifer - Charadrius semipalmatus
(Bonaparte, 1825)

Engl.: Semipalmated Plover: ; Span.: Chorlitejo Semipalmeado

Ein kleiner, nur 17 - 19 cm großer Vogel mit großem Verbreitungsgebiet im Norden in den Tundren Amerikas. Bei einerSpannweite von um die 50 cm wiegt er nur bis zu 65 Gramm. Zuhause lebt er von Insekten. In den Wintermonaten an den Küsten Mittelamerikas frisst er bevorzugt Muscheln.
Familie Regenpfeifer - Charadriidae
Unterfamilie Kiebitze - Vanellinae
Bronzekiebitz - Vanellus chilenius (Molina, 1782)

Engl.: Southern Laowing: ; Span.: Avefria Tero

Leicht zu erkennen, aber selten: Ein Bronzekiebitz, beinahe 40 cm groß.

Nicht sicher, aber das könnte das Weibchen sein

Bronzekiebitz - Vanellus chilenius (Molina, 1782)
Komisch, als Großstädter hat man zuhause noch nie einen Kiebitz gesehen. Hier allerdings auch nur einmal und zwar in Palo Verde. Hier hat er seine bevorzugten savannenähnliche Landschaft und auch feuchte Wiesen in der Nähe der Lagune.
​
An der schwarzen Feder an der grauen Kopfhaube war er leicht zu identifizieren. Auffällig sind auch die beiden schwarzen Sporne seitlich der Brust.
​
Er sucht Würmer, Insekten und deren Larven. Seine Fluchtdistanz ist groß. Der schreckhafte Vogel stößt einen lauten und grellen Schrei aus wenn man ihn zu nahe kommt.
​
Der Bodenbrüter kommt in Mittel- und Südamerika vor. Aufgrund seines großen Verbreitungsgebiet ist der Bestand nicht gefährdet.
Familie Säbelschnäbler - Recurvirostridae
Schwarznacken-Stelzenläufer - Himantopus mexicanus 
(Statius Müller, 1776)

Engl.: Black-necked Stil; Span.: Cigüeñuela de Cuello Negro

Die Amerikanischen Stelzenläufer (auch Schwarznacken – Stelzenläufer) wirken in ihren flüssigen Bewegungen irgendwie elegant. Die Flügelspannweite beträgt 66 cm. Sie werden 38 cm hoch und um die 160 gr. schwer und leben von kleine Wassertiere, Insekten und Kleinkrebse.

​

Wo es brackige Binnengewässer, Lagunen und Küsten im riesigen Gebiet

zwischen dem mittleren und südlichen Nordamerika bis zum nördlichen Südamerika gibt, sind sie allgegenwärtig. Mit ihren langen roten Beinen und dem schwarz-weißen Gefieder sind sie auch leicht zu Identifizieren.

Irgendwie ist Stelzenläufer schon ein passender Name für den langbeinigen Vogel

 Stelzenläufer sind meistens paarweise zu sehen

Flussufer sind ihr Lebensraum. Die bewegten Wassern der Küsten  mögen sie nicht.

Selbst im Flug sind sie gut zu erkennen

Familie Triele - Burhinidae
Dominikanertriel - Burhinus bistriatus (Wagler, 1829)

Engl.: Double-striped Thick-knee; Span.: Alcaraván Venezolano

Ein einziges mal lief ein Dominikanertriel vor die Linse: Im Jahr 2006 im im Februar so trocknen Nationalpark Palo Verde auf der Halbinsel Nicoya.

Dieser Watvogel kommt in Mittel- und Südamerika und in der Karibik vor. Er wird 48 cm groß. In Costa Rica kommt er tatsächlich nur rund um die

Halbinsel Nicoya vor.

Es ist schon seltsam. einen Dominikanertriel im Trogenwald weglaufen und nicht wegfliegen zu sehen. Er vertraut seiner Tarnung.