BERLIN - MITTE
  Berlin
Von der Siegessäule zum Fernsehturm

22

/ 85
Alles Mitte, oder was?
Mit der U5 vom Hauptbahnhof zum Roten Rathaus
Wirklich: 25 Jahre Bauzeit!

Für 4 Kilometer U-Bahn!
In dieser Zeit baut CHINA eine Verbindung von Peking nach Duisburg. Die Neue Seidenstraße. Und unterwegs unterjochen sie noch ein paar Länder, machen sie finanziell für immer abhängig. Bauen riesige Flughäfen wo kein Flieger fliegt (Myanmar) und Häfen, die keiner braucht.
Und wir?
Wir brauchen 25 Jahre für eine „absolutely unnecessary undergrond“, die U5. In Sichtweite der S-Bahn. Aber der Kanzler wollte es 1995 so.
Kosten
Wenn alles abgerechnet ist, wird wohl eine Milliarde zusammenkommen. Garantiert. Und was hat Berlin dafür bekommen? Nicht etwa was modernes, Züge ohne Triebfahrzeugführer z. B. Das bleibt Städten wie Nürnberg oder Singapore vorbehalten.

Alleine das Teilstück Hauptbahnhof-Bundestag-Brandenburger Tor, gerade mal 1,8 km lang, hat 320 Mio. € (davon 170 Mio. vom Bund) gekostet. Der Bau wurde 1995 begonnen. Bis 2020 pendelte auf der Strecke - U55 genannt - ein einzelner Wagon hin und her.
Einweihung
Die Einweihung der U 5 fand am 4. Dezember 2020. Natürlich unter Coronabedingung und natürlich ist nicht alles fertig. Durch den schönsten, teuersten und kompliziert unter der Spree gelegenen Bahnhof Museumsinsel rauschen die Züge noch durch. Ein „Geisterbahnhof“, wie die Westberliner diese Art Bahnsteige damals unter Ostberlin erlebt haben.
Nutzen
Die Politik tut sich schwer, einen Nutzen der Verlängerung der U 5 in Sichtweite der S-Bahn zu verifizieren. Irgendwie ist ein Lachen nicht zu unterdrücken wenn die BVG dazu meint: „Berlin tief verbunden“. Na, ja, 239.000 € pro Meter - U-Bahnbau ist eben teuer. Zumal wenn er 25 Jahre dauert.

Die Senatorin für Verkehr, Regine Günther (Grüne) meinte ja, nun können die Touristen leicht nach Lichtenberg fahren. Aber gibt es so doofe Touristen, oder gar die ganzen 22 km nach Hönow erkunden wollen? Weiß der Geier wo das ist.

Sind die Grünen doch eher für Straßenbahnen. Kommen die alle aus dem Osten? Da legen die doch gerade ein blödsinniges Gutachten vor. U-Bahnbau verschlechtert die Luft durch Co2 bei der Betonherstellung! 

Die dabei verwendete Betonmenge sei 10 mal so hoch wie bei dem oberirdischen Verkehrshindernis, der Straßenbahn. Man sage mir, was für ein Ergebnis rauskommen soll und ich schreibe ein entsprechendes Gutachten.
Kommentar
15.000 Autos fahren am Tag Unter den Linden entlang. 3.000 sollen es durch die U 5 weniger werden. Dazu ein Kommentar unseres Korrespondenten in Berlin-Mitte:

Wat? Dit globste doch selba nich! Zumal wenn de im Südwesten residierst! Noch´n paar weniga und ick ruf Mitte zum Luftkurort aus!
Was ist los in der Bundesrepublik Deutschland?
Bestimmen nur noch Bürokraten und Lobbyisten das Baugeschehen in Deutschland? Wir bekommen kein großes Bauwerk mehr hin. Erinnern Sie sich noch?

- Die Verlegung vom Flughafen München-Riem ins Erdinger Moos hat 30 Jahre gedauert.

- Die Schnellbahnstrecke Bln-M musste teuer durch den Thüringer Wald gebaut werden. Tunnel und Brücken standen 10 Jahre rum. Für einen Bruchteil hätten sich die Schienen westlich um das Gebirge herum bauen lassen. Die DB mag aber große Summen!

- BER. Der Standort Schönefeld wurde ganz schnell von CDU und LH entschieden. Wäre er in Sperenberg mit 24-h-Betrieb errichtet worden, hätten die Standorte in FFM, D und M ihren Wert verloren.

Und die Kosten? Wenn während der Bauzeit plötzlich gesetzliche Vorgaben geändert werden - ist das dann so was wie Rache untergeordneter Behörden? Warum z. B. sind schon ewig verwendete Dübel plötzlich nicht brandsicher?

- Verlängerung U5. Man stelle sich vor, unsere exportorientierten Baufirmen benötigen irgendwo im Ausland für 3 km U-Bahn volle 25 Jahre Bauzeit…
Verlängerung der U 5
Hauptbahnhof - Bundestag - Brandenburger Tor (ehem. U 55), 1,8 km
Hauptbahnhof
„Tschuldigung! Können Sie mir sagen wie ich zur U 5 komme?“

„Nee! Erst wenn´se meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren und ihre Kontonummer angeben!“
Links der Bahnsteig der U 55 im Mai 2010. Fahrgäste konnte man suchen. Ein einziger Wagon pendelte zum Brandenburger Tor. 

Warum sollte man für die 1.800 m vorbei am Reichstag auch bezahlen? Als Tourist? Bei schönem Wetter?
147 m lang
30 m breit
6 m hoch

Vielleicht geht es ja nach Westen mal weiter. 

Leider ist TXL schon verschwunden!
Diese beiden Aufnahmen sind vom 6. Dezember 2020, zwei Tage nach der Eröffnung. 

Gut, es ist Sonntag Vormittag. Wenn man einen Fahrgast sah, hatte er irgend etwas zum Knipsen in der Hand. Corona eben. Die Berliner langweilen sich und Touristen sind nicht in der Stadt.
Das Licht oben in den Säulen ist Tageslicht
Bundestag
Hat man doch großzügig für unsere Volksvertreter gebaut, oder? Was mögen die so im Monat verdienen? 10.000 vielleicht? 

Na, dann sind es bestimmt ausgemachte U-Bahnfahrer!
Der Rohbau war schon 1994 fertig. 

Kann ja mal was dazwischen kommen!
Viele Fahrgäste wir es hier wohl nie geben. Zum Hauptbahnhof und zum Brandenburger Tor sind es jeweils nur 700 m.
Wahrscheinlich wird das die Station mit den wenigstens Fahrgästen im gesamten Netz der BVG
Brandenburger Tor
Brandenburger Tor - Unter den Linden - Museumsinsel, Rotes Rathaus - Alex 2,2 km
Brandenburger Tor
Gutes helles Licht auf dem neuen U-Bhf Brandenburger Tor
Die Wandgestaltung Gehört zum Gedenkstättenkonzept
Ja, der U-Bahnhof unter dem S-Bahnhof Brandenburger Tor (1936 -2009: Unter den Linden) der Nord-Süd-Bahn wird gebraucht! Wie sollte der Tourist, der gerade  nicht ganz so flüssig ist und sich nur die Suite ohne panzerfaustsichere Verglasung im Hotel gegenüber leisten kann, sonst hier herkommen? Oder die Botschafter erst? 

Immer wieder gibt es in der Tiefebene Probleme mit eindringenden Grundwasser. 2018 musste deswegen der Bahnhof geschlossen werden. Was aber kaum einer bemerkte, denn hier fuhr ja nur ein einzelner Wagon der damaligen U55. Der pendelte zwischen Hauptbahnhof-Bundestag-Brandenburger Tor hin und her.

Wer zur S-Bahn umsteigen wollte, konnte gleich mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof eine Station bis Friedrichstraße fahren. Der Irrsinn der U5-Verlängerung ist hier gut zu erkennen.
Für die Zugänge der U5 blieb nur Platz in der Mitte des Boulevard.

Denn rechts und links auf den Bürgersteigen sind schon die Eingänge der Nord-Süd-Strecke der S-Bahn von 1936. 

Bis zur Einweihung hieß der S-Bhf. „Unter den Linden“.
Eingang zum Doppelbahnhof S- und U-Bahm Brandenburger Tor (Jan. 2021)
Unter den Linden
Genau unter der Kreuzung Friedrichstraße - Unter den Linden fährt oben die neue U5 in Ostwest- und unten die U6 in Nordsüd-Richtung. Aber 14 Jahre Bauzeit für einen Bahnhof?
6. Dezember 2020
Na prima! Gehen Sie nur näher ran. Liegt ja nur ein Gleis dazwischen.
20. Dez. 2020
Aufzug çzur U5 und U6
20. Dez. 2020
Statt Unter den Linden soll es ja jetzt „Ohne den Linden“ heißen
Wie der sinnlose Bau der U5 ganze Viertel vernichtet hat
Gerade hatte sich das Viertel nach der Wende erholt, war drauf und dran, dem weltberühmten Ku’damm den Rang abzulaufen.

Alle großen Label der Welt, ein Luxuskauf, Foren, Quartiere, traditionsreiche Passagen im Untergrund - jeder wollte hier her. Der Gendarmenmarkt, Staats- und Komische Oper zogen Leute an, ebenso Weihnachtsmärkte in nie gesehener Ausdehnung.

Jetzt, zur Eröffnung der U5 am 4. Dezember 2020 ist fast alles den Bach runtergegangen.

Beide Fotos hier zeigen die Kreuzung  Friedrichstraße/Unter den Linden. 14 Jahre Bautätigkeit zwischen Brandenburger Tor und Rotem Rathaus überlebt kein Laden.

Es ist ja nicht nur der U-Bahnbau. Die Stadtbibliothek, die Oper, das Zeughaus, Humboldt Forum - alles waren jahrelang eingerüstet, verhangen, abgesperrt. Viele Linden sind gefällt worden, der Prachtboulevard war die ganze Zeit eine no go area.

Warum sollten sich Luxustouristen auch an Bauzäunen vorbeidrücken? Klar, auch die Luxushotels waren „not amused“. So manch einer wird es dem dicken Kanzler noch lange danken.
29. Dezember  2004
Gleicher Standort w. o.
4. November  2006
4. November  2006
30. Oktober 2014
Blick Richtung Brandenburger Tor. In der Mitte entsteht der U-Bahnhof Museumsinsel
Museumsinsel
Juli 2020
November 2020
Baustelle des U-Bahnhof Museumsinsel
Vorabbesichtigung
Der Bahnhof Museumsinsel wird auch erst im Sommer 2021 fertig. Er wird der schönste auf den ganzen 22 km der U 5. In der blauen Decke sind 6662 Strahler eingelassen. Der Sternenhimmel ist einem Bühnenbild von Schinkel aus der Oper Die Zauberflöte nachempfunden.
10 Jahre verwüstete Mitte
Komisch, Touristen waren 2016 trotzdem da - manchmal
April 2016
Rotes Rathaus
Der Zug nach Hönow kommt doch gleich…
Ja, wo bleiben sie denn, die Fahrgäste?
Sonntag früh war wirklich nicht viel los, nur zwei Tage nach der Eröffnung. Und dann noch Corona.
Eingang U 5 Rotes Rathaus. Was hier fehlt? Stadtplanung!
Städte brauchen Freiräume, Weitläufigkeit, Sichtachsen, nicht nur Straßenzügen entlang. 

Aber zugegeben, dieser versiegelte Platz könnte irgendwie hübscher aussehen.

Was schrie „R2G“ (für Auswärtige: Rot-Rot-Grün) vor der Coronakriese herum? Die Stadt braucht Wohnraum, muss verdichtet werden (Klang wie das unselige „Volk ohne Raum“). 

Die wollte das hier doch tatsächlich eng wie im Mittelalter bauen. Wie Zilles Miljö etwa, nur mit Innentoilette und G5? Mit Tram bis ins Bad?

Doch den Politiken hier kann man nicht trauen. Bestimmt standen Investoren bereit, die nach Baugrund lechzten und dicke Rendite mit Lofts und Penthouses vor sich sahen. Sollte hier der gleiche Mist entstehen wie an der Friedrichswerderschen Kirche? Da haben doch unsere Regierenden auch gerne zugestimmt! 

Komisch. Seit der Coronakriese ist es richtig still um die Bebauung geworden. Wäre man Millionär, wurde man ja auch nicht an den Alex ziehen.
Alexanderplatz
Nee, da fahrt man selber hin!
.