Costa Rica



Vögel

Costa Rica
        / 117
56

Vögel

14

 / 46

Ordnungen Schreitvögel - Ciconiiformes


Familie Reiher - Ardeidae

Unterfamilie Tagreiher - Ardeinae


Gattung Egretta
Deutsch:
Latein:
Englisch:
Spanisch:
Schmuckreiher
Egretta  thula (Molina, 1782)
Snowy Egret
Garceta Niovosa
Ein richtig schöner Vogel, mit schneeweißem Gefieder, schwarzem Schnabel und Krallen,
gelben Augen und Füßen.
Jagdverhalten der Schmuckreiher
Am Ufer jagen
Jeden Morgen war der Schmuckreiher da. Die Sonne war noch nicht richtig aufgegangen, schien ihm noch unter die Flügel. Was da vor ihm flieht, ist auch in der Vergrößerung nicht auszumachen. Der Kopf sieht aus wie der einer kleinen Schlange. 

Es war 2004 an der Jacó Bay. Da war Jacó noch ein verschlafenes Nest. Heute, 2017, morgens um 6, gibt es nur noch ausgeführte Hunde am Strand, die im Quadrat mehr Haufen hinterlassen, als es je Vögel hier gegeben hat. An dem Strand gibt es keine Vögel mehr!
Für den Fotografen steht fest:
Es war in 3 Jahren (2004-06)
jeweils im Februar der gleiche
Vogel!
Mit dem ersten Sonnenlicht geht
es zum Frühstück am Ufer des
Pazifiks.
Ist nur nicht zu Beweisen.
Jeden morgen, noch vor
Sonnenaufgang, fand sich dieser Schmuckreiher - Egretta thula) am nördlichen Ende der Bucht von Jacó ein. Mit seinen gelben Beinen sah es aus als trage er Gummistiefel.
Im Schatten der ausgebreiteten
Flügel wird die Beute vor sich
hergetrieben.
Kaum hat man was erspäht, ist
auch die Konkurenz da.
Grünreiher und Schmuckreiher
kann man des öfteren zusammen
sehen.
"Verdammt, habe ich doch
zuerst gesehen..."
Man muss sich beeilen, damit
der Krebs oder die kleine
Seezunge nicht unerreichbar im
Tiefen verschwindet.
Für eine der kleinsten Reiherarten hat der Schmuckreiher mit einem Meter eine ganz schöne Spannbreite.

Schmuckreiher sind mit max. 66 cm Körperhöhe genau so groß wie die Blaureiher und mit 375 Gramm nur unwesentlich schwerer. Sie sind leicht zu erkennen.

Vollkommen weißes Gefieder, pechschwarzer Schnabel und Beine mit kontrastfarbenen gelben Füßen zeichnen sie aus. Auch das Gesicht um die Augen bis zum Schnabel zeigen das leuchtende Gelb.

Zwischen den Geschlechtern gibt es keine Unterschiede. Es erleichterte also die Jagd nach den weißen Federn für die ausladenden Hüte der Damen so zwischen 1880 und
1920.

Da wurden 100.000de abgeschlachtet.

Mit gespreizten Flügeln jagte er allerlei flinke Kleintiere vor sich her. Dann stieß er zu. Er musste sich mit seinem Frühstück auch beeilen, denn bald wurde es voller am Strand von Jacó. Seit so 2014 wurden sie hier im seltener und 2017 war kein einziger Vogel morgens am Strand mehr zu sehen.

Schmuckreiher brüten in Canada und den nördlichen USA
und überwintern in der Karibik und in Mittel- und Südamerika.
Schmuckreiher schlafen in Kolonien in Bäumen und großen Büschen.
Durch lauern jagen
Sind keine Wellen da, die einem die Nahrung direkt vor die Füße spülte, werden die kleinen Fische eben im Flug gefangen. Erschreckt von den knallgelben Füßen schießen die Fische panikartig nach vorne - direkt in den Schnabel.
Flugkünstler Schmuckreiher: Im Fliegen jagen
Das er die Füße durch das Wasser zieht, soll die kleinen Fische aufschrecken und 
vor den Schnabel treiben
Hat je einer einen Vogel gesehen, der fliegt und gleichzeitig den Kopf und die Füße im Wasser hat?

Der Schmuckreiher kann es!
" ...mit der Nummer trete ich bald im Zirkus auf..."
"Mensch - äh, Vogel - pass doch auf, verdammt noch mal!
Ich komme von rechts und habe Vorflug!"