Frankreich
Centre-Val de Loire
Besuchte Orte: Tours, Schloss Villandry, Amboise, Schloss Chenonceau, Ambrois, Schloss Ambras, Schloss Chambord, Blois
Tours
Hauptbahnhof Tours
Im Bahnhof steht ein Klavier an das sich jeder setzen und spielen kann. Eine Japanerin konnte das so gut, dass der Verkehr vor Staunen stillstand.

Tours ist eine ganz normale Stadt mit 135.000 Einwohnern, natürlich mit der Kathedrale Saint-Gatien in der Mitte. Eigentlich nichts, was Touristen nun umbedingt anlockt.

Es sei denn man möchte mal - unerwartet - eine richtig schöne Libanon-Zeder sehen, eine die 1804 gepflanzt wurde. Sie ist beschrieben.

Die Zeder steht im Innenhof des Musée des Beaux-Arts. Eine weitere auf der Insel eines Kreisverkehrs irgendwo in der Stadt.

Lebenswert ist die Stadt aber alleine durch die vielen Studenten. 25.000 sollen es sein.

Freue mich auf einen 2. Besuch.
Straßenbahn in Tours
Fällt Ihnen was auf? Die Straßenbahn ist moderner als das Verkehrsschild. Da ist noch eine Überleitung eingezeichnet. Die Niederfluhrbahn holt sich den Strom aus den Schienen. Die das Stadtbild verunstaltenden Oberleitungen entfallen. Und es funktioniert. In Frankreich. Wenn bei uns jemand auf so eine  Idee kommen würde, bräuchte die Genehmigung Jahrzehnte!
Rathaus Hotel de Ville von 1904
Briocherie
Das dürfte auch für Frankreich selten sein: Ein Bäcker der nur Brioche herstellt und verkauft. In Tours, am Bahnhof, gegenüber dem Busbahnhof, in dem Eckladen des spitzwinkligen Haus .

Schöngeister sagen Brioche ist wie der Kuss einer französischen Meerjungfrau.

Die anderen meinen, es sei nur ein Hefezopf, dem auf 1000 gr Mehl je 20 % Zucker und Fett beigemischt sind.
Schloss Villandry
Schloss Villandry, Hofseite
Nur 15 westlich von Tours am Ufer der Cher liegt Schloss Villandry. Auf den Fundamenten einer gotischen Festung wurde es im Reinanessancestil 1536 fertiggestellt.

Die Gärten sind auf drei Ebenen angelegt. Oben, nahe dem Schloss der Sonnengarten mit dem Belvedere. Dadrunter der Ziergarten mit Ornamentbeeten aus Buchsbaum.

Auf der untersten Ebene ist in neuen großen Quadraten ein Küchengarten angelegt. Er dient allerdings nur der Zierde.

Der Buchsbaumzünsler hat hier unfassbaren Schaden angerichtet. Ob sich das je wieder erholt?
Die Gärten der zweiten Ebene
Hinten der Zier-Küchengarten
Schloss Chenonceau
Schloss Chenonceau
800 Jahre ist das Schloss alt. Das Wasserschloss zählt zu den Schlössern der Loire. Es liegt aber am Nebenfluss Cher, 12 km vor der Mündung.

Schloss Chenonceau ist nach Versailles das meistbesuchte Schloss Frankreichs.

In der wechselvollen Geschichte bestimmten Frauen meistens die Geschicke des gewaltigen Baus.

Seit 1951 gehört es der Familie des in Frankreich bekannten Schokoladenfabrikanten Menier.
In Frankreich gibt es nur zwei Schlösser, die im Wasser stehen
Schloss Chenonceau zählt zu den Schlösser der Loire
Amboise
Amboise lässt sich natürlich vom Schloss aus wunderbar übersehen
Amboise mit ca. 13.000 Einwohnern liegt 20 km südlich von Tours am Ufer der Loire.

Natürlich verdankt es den Tourismus dem Schloss Amboise, das zählt zu den Schlössern der Loire zählt.

Amboise wurde von den Galliern gegründet und von den Römern übernommen.

503 unterzeichneten hier die Könige der Goten (Alarich II.) und der Franken (Chlodwig I,) hier ein Friedensabkommen.
Brücke über die Loire
Touristenmeile von Amboise
Schloss Chambord
Das Schloss der Schlösser an der Loire: Chambord
Ostseite
Prinzessinnen auf der Flucht?
In Arbeit
Prachtseite im Süden
Ansicht vom Westen
…drum verzichtete man Weise auf den letzten Teil der Reise…. (Ringelnatz)
Ob die Erbauer irgend einen Nutzen der Räume und Türme im Sinn hatten?
Schornsteine wie in Merry Old England
Besuchte Orte: Burg Guédelon,
Burg Guédelon
Hier spielen Erwachsene Mittelalter
Diese Burg wird mit den Mitteln der damaligen Zeit errichtet. Seit 25 Jahren arbeiten sie hier mit den Materialen und Werkzeugen des frühem 13. Jahrhunderts. jeder Stein wird im Steinbruch gebrochen und von Steinmetzen in die richtige Form gebracht.
Wahrscheinlich kochen sie auch ohne Salz…
Schloss Amboise
Schloss Ambiose
Gewaltige Mauern
Das Schloss wurde erst 1000 Jahre später als der Ort errichtet. Im 15./16. Jhdt. war es der Sitz der Valois. 

Der Familie der Valois entstammen 13 französischen Könige. 

Lange Zeit diente die Anlage als Staatsgefängnis.

Im Park des Schlosses, im Chateau du Close-Lucé, wohnte auf Einladung Franz I. („der Ritterkönig“) Leonardo da Vinci. Er verbrachte hier sein Lebensabend (Frühjahr 1516 bis 2. Mai 1519).

Leonardo da Vinci brachte aus Italien sein heute berühmtestes Gemälde mit: Die Mona Lisa.
Wachsen die so?
Blois
v
c
In Arbeit
x